Agustin Rivas, Viejo ist der Sohn des berühmten peruanischen Meisterschamanen Don-Agustin Rivas (bekannt durch Film und Buch „Unterwegs in die nächste Dimension“  von Clemens Kuby). Seit früher Jugend begleitete er seinen Vater in den Dschungel und bei dessen Heilarbeit. Zu seinen Lehrern gehören weitere berühmte Schamanen Perus.
 Lange bevor es in der Region Krankenhäuser und Ärzte gab, wurden Heilpflanzen aus der Urwaldapotheke benutzt, um Menschen zu heilen. Die traditionelle Pflanzenmedizin des Amazonasgebietes beruht auf jahrtausendalter Überlieferung. Die hauptsächliche medizinische Versorgung liegt noch heute bei den Curanderos oder Schamanen, die dort sogar von den Ärzten im Krankenhaus in die Behandlung miteinbezogen werden. Die Heilpflanzen des Amazonas-Regenwaldes wirken sehr stark reinigend sowohl im körperlichen als auch im seelischen und emotionalen Bereich. Jedoch ist dazu immer auch die Intention des Schamanen erforderlich. Dadurch können sogar Heilungen von schweren Erkrankungen geschehen, die aus westlicher Sicht als unheilbar gelten. Durch die stark reinigende Urwaldmedizin lassen sich tief verkrustete Egostrukturen lösen und öffnen damit eine klarere Sicht für die tieferen Zusammenhänge im Leben

Referent: Agustin Rivas, Viejo, Schamane Peru, www.gesund-und-bewusst.de