Dr. med. György Irmey

Die Welt dreht sich immer schneller, die Informationsflut ist unüberschaubar, die Zeit scheinen immer unruhiger, unberechenbarer und ungewisser zu werden. Da kann ein Mensch schon fast wahnsinnig werden. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass manche gute Idee oder Vorstellung sich selbst ad absurdum führt. Und es geschehen Entwicklungen, die vielleicht in guter Absicht gestartet sich so sehr verselbstständigen, dass wir sie kaum mehr beeinflussen können. So sind der Automatisierungswahn, der Bürokratiewahn, der Digitalisierungswahn, der Planbarkeitswahn, der Ökonomisierungswahn bis hin zum Wachstumswahn einige der Begriffe, die be- und durchleuchtet werden sollen. Aber auch ein immer mehr um sich greifender Gesundheitswahn, Machbarkeitswahn, Perfektionswahn bis hin zum Unsterblichkeitswahn sind problematische Entwicklungen, die unsere Lebensfreude trüben. Nun kommt es bei allen Dingen im Leben auf das rechte Maß an. Der Vortrag möchte auch positive Impulse für einen besseren Umgang mit uns selbst und unseren Vorstellungen in einer modernen, dem Leben zugewandten Welt geben.

Referentin: Dr. med. György Irmey, www.ganimedheidelberg.de