01.02.2019: Lösungen – Seelenbilder malen und aufstellen

Freitag, 01. Februar 2019, 15.00–19.30 Uhr

Ewald Dietrich Ghislaine BlezingerLösungen und ihr Geheimnis: Durch meine Lösung aus den Verstrickungen mit meiner Vergangenheit komme ich im Hier und Jetzt zum Gelöst-Sein. Im doppelten Gelöstsein liegt mein Zugang zu meinen verschütteten inneren Ressourcen − zur Gestaltung jeder zukunftsorientierten Lösung. Sie beginnen mit Ausdrucksmalen und malen aus Ihrer Seele heraus ein Bild, frei von Leistungsdruck und Ergebniszwang. Die Elemente Ihres Bildes stellen Sie – aufgrund der beschränkten Zeit nur ein/e Teilnehmer/-in – dann in einer Identitätsaufstellung (nach Franz Ruppert) auf. In jedem Element begegnet Ihnen ein innerer Anteil, der erlöst werden will. Malen wie Aufstellen werden zur Selbstbegegnung. Wir begleiten Sie beim Fühlen Ihrer Gefühle und beim Spüren Ihres Körpers, Voraussetzung für eine selbstbestimmte Integration abgespaltener Anteile: Ich bin Ich, indem ich mich ganz erlebe. Gelöst im Hier und jetzt. Bitte Malkleidung mitbringen, auch Schuhe.

Kursleitung: Ghislaine Blezinger, IBP-Therapeutin, Mannheim, und Ewald Dietrich, Gestalttherapeut, Heidelberg

03.05.2019: Das Heilungspotenzial meiner Seele entdecken

Freitag, 03. Mai 2019, 15.00–19.30 Uhr

Irmey Dr GIm Menschen selbst liegt das größte Heilungspotenzial verborgen.

Man hat uns gelehrt, äußere Vorgänge und Dinge (unseren Körper, unser Verhalten, die Ergebnisse unseres logischen Denkens) hoch zu bewerten und wenig Aufmerksamkeit auf die innere Welt zu richten. Menschen können auf dem Weg zu einer wirklichen Gesundung, d. h. oft auch einer inneren Wandlung, Hilfestellungen und Unterstützung von Therapeuten und Ärzten bekommen, das eigentliche Heilungsgeschehen findet aber immer im Menschen selbst statt. Heilung und Symptombeseitigung sind nicht gleichzusetzen.

Der Referent möchte inspirierende Heilimpulse geben. Mit vielen guten Gedanken, Körperwahrnehmungs- und Heilübungen, Visualisierung und Meditation werden die Teilnehmer dafür sensibilisiert, das Potenzial der Heilung in sich selbst weiter zu entwickeln oder zu entdecken.

KursleitungDr. med. György Irmey, Heidelberg

 

04.06.2019: Healing Touch - Entspannen und Heilwerden durch Berührung

Bonfert Ingelore

Healing Touch ist eine Form der Energiearbeit durch Berührung oder auch ohne Berührung. Ausgangspunkt ist die Annahme, dass das den Menschen umgebenden Biofeld sich zum physischen Körper hin immer weiter verdichtet und gewissermaßen als Vermittler zwischen Geist und Materie dient. Dabei werden die Hände der Anwendenden in einer aus dem Herzen kommenden intentionalen Haltung benutzt, wobei die Intention immer auf Heilwerden und auf das höchste Wohl aller Beteiligten ausgerichtet ist. Es stehen eine Reihe von Einzelmethoden zur Verfügung, um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und das gesamte Energiesystem wieder in die Balance zu bringen, aber auch um gezielt Schmerzen auszuleiten, die Wundheilung zu beschleunigen und eine salutogenetische Ausrichtung auf mental-emotionaler Ebene zu festigen. Die liebevolle Zugewandtheit der Anwendenden ist dabei ein wesentlicher Faktor.

In den USA arbeiten viele HT-Praktiker*innen in Kliniken und Pflegeeinrichtungen mit der Ärzteschaft zusammen, und die Methode ist ein anerkanntes Weiterbildungsmodul für Pflegeberufe und im Hospizkontext.

Lernen Sie neben Hintergrund und Möglichkeiten auch einfache Übungen kennen, mit denen Sie sich selbst und Ihren Lieben in vielen Alltagssituationen Gutes tun können!

Referentin: Ingelore Bonfert, www.gesundheitscoaching-bonfert.de

 

05.11.2019: LEBEN im Bewusstsein der LIEBE - Ganzheitliche Heilung des Menschen

justine felix

LIEBE, die das LEBEN lebenswert wandelt und formt, ist ein Grundprinzip des Friedens im Menschen selbst. Jeder Mensch sehnt sich nach einem Leben in Fülle. Die Fülle des Lebens, die eine Kraft des Herzens ist und eine Reihe von wunderbaren Aspekten der Liebe offenbart.
Warum leiden so viele Menschen körperlich oder seelisch? Und wie kann ein Mensch die heilsame Stille in sich selbst entdecken? Das sind Fragen und Bereiche des Lebens, die ebenfalls in diesem spannenden Vortrag beherzigt werden.
Ebenfalls beleuchtet die gemeinsame Meditation „Das denkende Herz“ den heilsamen Lebensweg, wo die Einheit der Liebe als grenzenlose Weisheit in jedem von uns, einen heiligen Platz im Herzen zum Ausdruck bringt.
Möge dieser Abend jeden Menschen heilsam berühren und einen gemeinsamen Weg des Herzens öffnen. Einen Weg, wo Frieden und eine humane, individuelle Entfaltung des Menschen als kostbare Kraft des Lebens im JETZT, fühlbar erneuert und sichtbar gewandelt wird

Referentin: Justine Felix, www.santa-praxis.com

 

07.05.2019: Gelassenheit entwickeln in bewegten Zeiten

Lohrer Steffen

Die Welt um uns herum wird durch Technik und stets verfügbare soziale Medien immer schneller und hektischer. Wir sind mehr gestresst und reagieren schneller auf unser Umfeld. Stress, Burnout und Überforderung haben in den letzten 10 Jahren erheblich zugenommen. Unser wirkliches Glück und innere Gelassenheit hängen aber nicht von äußeren Situationen oder anderen Menschen ab, sondern nur von unserer inneren Einstellung.

Im Vortrag werden das Entstehen und die Auswirkungen von Stress im Körper und unsere automatischen Reaktionen dargestellt. Unser Selbstbild, die Kindheit und Glaubenssätze spielen hier eine große Rolle.

Ich möchte Ihnen mit auf den Weg geben, wie diese Stress-Reaktionen mit Bewusstsein und sinnvollen alltagstauglichen, Techniken transformiert werden können, so dass für Sie absolute innere Gelassenheit unabhängig von äußeren Situationen entsteht. Den Moment anzunehmen wie er ist, ohne ihn zu beurteilen, ist einer der Schlüssel dafür.

Referent: Steffen Lohrer, www.lohrer-coaching.de, www.steffen-lohrer-stiftung.de

 

07.06.2019: Sei dir selbst ein guter Freund: Selbstliebe, Körperpsychotherapie und Hypnotherapie

Freitag, 07. Juni 2019, 15.00–19.30 Uhr

Knop Rosie

Dieser Kurs gibt einen Einblick in die Methoden und Konzepte der Körperpsychotherapie und der Hypnotherapie, die die Referentin über viele Jahre in ihrer Psychotherapeutischen Praxis erprobt hat. Sie lernen Übungen kennen, die intensiv, schnell und nachhaltig wirken und auch alleine zu Hause durchgeführt werden können. Sie erfahren, wie Sie mehr Selbstliebe, Achtsamkeit und Wertschätzung, Lebensfreude, Leichtigkeit und eine liebevoll-gütige, vielleicht auch spielerische, aufbauende, sich selbst ermutigende innere Haltung entdecken oder (wieder) finden - unabhängig davon, ob Sie sich z. Zt. in einer herausfordernden Lebenssituation befinden, einfach etwas Gutes für sich tun oder etwas lernen wollen, ob Sie gesund sind oder unter einer körperlichen Erkrankung leiden.

Auf jeden Fall ist es empfehlenswert, wenn wir - am besten täglich und besonders in Zeiten großer Anspannung, bei Stress oder Krankheit – in Kontakt kommen mit den uns innewohnenden Kräften, Selbstheilungs- und Lösungsmöglichkeiten sowie positiven Energien oder uns diesen (wieder) anschließen können. „Leichter gesagt als getan“, aber dieser Kurs wird Ihnen dabei helfen! Da Reden und „Darüber-Nachdenken“ zwar wertvoll ist, aber in den meisten Fällen nicht reicht, wird dieser Kurs sehr praktisch sein.

Bitte mitbringen: bequeme Hosenkleidung, evtl. Hallen- oder Gymnastikschuhe, eine Isomatte oder dicke Decke. Aufgrund des köperpsychotherapeutischen Übungsteils ist der Kurs für Menschen mit schwerer Gehbehinderung leider nicht geeignet.

KursleitungRosie Knop Dipl.-Psych., Heidelberg

 

08.02.2019: Die Macht der Gedanken – Wie du denkst, so ist dein Leben

Freitag, 08. Februar 2019, 15.00–19.30 Uhr

Langohr sabineWas wir denken bestimmt, wie wir uns fühlen und wie wir unser Leben und unseren Alltag erfahren. Da wir frei sind, zu denken, was wir wollen, können wir folglich durch die Kraft unserer Gedanken unsere Lebenszustände jederzeit verändern und neu erschaffen. Unsere Gedanken bergen somit ein enormes Selbstheilungspotenzial, das wir zu jeder Zeit nutzen können, um mehr Gesundheit, Freude und Leichtigkeit in unser Leben zu bringen und unsere Begabungen zu entfalten. Im Kurs erleben wir die Kraft der Gedanken in praktischen Übungen und Fallbeispielen. Wir erfahren an uns selbst, wie machtvoll unsere Gedanken sind. Wir betrachten typische, blockierende Denkmuster und üben, diese durch förderliche Muster zu ersetzen. Wir erproben Möglichkeiten, mit belastenden Gedanken in Krisensituationen umzugehen, um wieder mehr Ruhe und Gelassenheit zu finden. Ein Schwerpunkt liegt auch darauf, uns neuen Gedanken und Zielen zu öffnen, die uns erlauben, unser Leben neu auszurichten und unserer wahren Bestimmung zu folgen

Kursleitung: Sabine Langohr, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Dielheim

08.11.2019: Quantenmedizin persönlich erleben

Freitag, 08. November 2019, 15.00–19.30 Uhr

Haupt ClausMit einfachen, erlernbaren Methoden ist es inzwischen möglich, die uns umgebenden universellen Heil-Potenziale (der göttlichen Matrix, der heilenden Ordnung) ergänzend bei der Bewältigung einer Krebserkrankung zu aktivieren und nutzbar zu machen. Lebensthemen, die zur Veränderung anstehen, werden dabei mit dem Bewusstsein in den Fokus genommen, und es wird ein Impuls gegeben, welcher innere Harmonisierungs- und Heilungstendenzen begünstigt bzw. auslösen kann.

Die Matrixarbeit (2-Punktmethode) wird demonstriert und es werden innere Reisen und Übungen durchgeführt, sowohl aus der Arbeit mit Theta Healing®, als auch mit ausgewählten Elementen der „Russischen Heilmethoden“ (Grabovoi®). All jene Vorgehensweisen, die sich in meiner jahrelangen psychoonkologischen Arbeit bewährt haben, werde ich vorstellen und für die Teilnehmer erfahrbar machen. Tonaufzeichnungen davon werden anschließend zur späteren Eigennutzung zur Verfügung gestellt. Die Teilnehmer werden eine neue Dimension der Mobilisierung ihrer Selbstheilungskräfte kennenlernen.

KursleitungDipl.-Psych. Claus Haupt, Psychoonkologe, Heidelberg

 

11.01.2019: Das Heilungspotenzial meiner Seele entdecken

Freitag, 11. Januar 2019, 15.00–19.30 Uhr

Irmey Dr GIm Menschen selbst liegt das größte Heilungspotenzial verborgen.

Man hat uns gelehrt, äußere Vorgänge und Dinge (unseren Körper, unser Verhalten, die Ergebnisse unseres logischen Denkens) hoch zu bewerten und wenig Aufmerksamkeit auf die innere Welt zu richten. Menschen können auf dem Weg zu einer wirklichen Gesundung, d. h. oft auch einer inneren Wandlung, Hilfestellungen und Unterstützung von Therapeuten und Ärzten bekommen, das eigentliche Heilungsgeschehen findet aber immer im Menschen selbst statt. Heilung und Symptombeseitigung sind nicht gleichzusetzen.

Der Referent möchte inspirierende Heilimpulse geben. Mit vielen guten Gedanken, Körperwahrnehmungs- und Heilübungen, Visualisierung und Meditation werden die Teilnehmer dafür sensibilisiert, das Potenzial der Heilung in sich selbst weiter zu entwickeln oder zu entdecken.

KursleitungDr. med. György Irmey, Heidelberg

 

12.07.2019: Wege zum Urvertrauen – Einführung in die Grundlagen des Geistigen Heilens

Freitag, 12. Juli 2019, 15.00–19.30 Uhr

Beatrice Anderegg, BaselDer Kurs will helfen, zum Urvertrauen zurück zu finden, das wir als kleines Kind einmal hatten und das uns vielleicht durch Schicksalsschläge oder Krankheit verloren ging.

Die Kursleiterin hat seit vielen Jahren Erfahrung als Heilerin. Sie möchte dazu ermutigen, die eigenen Heilkräfte für sich und andere durch Handauflegung anzuwenden. Fragen zum Sinn des Lebens und Leidens werden angesprochen. Heilkräfte, die in uns wohnen, sollen spürbar werden. Schlichte, für jeden anwendbare Übungen und heilbringende Meditationen mit musikalischer Untermalung werden bewusst machen, dass niemand allein gelassen wird, dass die göttliche Heilkraft jederzeit angerufen werden kann.

Kursleitung: Beatrice Anderegg, Basel

15.01.2019: Nahtoderfahrung – neue Perspektive für das Leben

Völkner Christine

Vor 40 Jahren hatte ich eine Nahtod-Erfahrung. Als ich vom Jenseits wieder in meinen Körper zurückkehrte, merkte ich, dass ich die kosmische Liebe, die Glücksgefühle und unendliche Freiheit im Reisegepäck mitgebracht hatte. Doch wie sollte ich damit umgehen, wenn ich meine neuen Wahrnehmungen nicht mit den anderen Menschen teilen konnte? So habe ich den Kosmos um Hilfe gebeten. Meine geistige Führung zeigte mir, wie man eine Brücke zwischen der irdischen und jenseitigen Realität baut. Dabei durfte ich erkennen, dass unsere Alltagssorgen, Angst und Stress verkehrte Wegweiser sind. Nur Glücksgefühle können heilen. Normalerweise bleibt uns der Zugang zu diesen spontanen Glücksgefühlen verborgen. Doch wer einmal durch den Tod gewandert ist, weiß, dass hinter dem Schleier unserer Realität nur Licht, Liebe und Ganzheit sind. Der Tod ist die andere Seite unseres Lebens. Doch wie kommt man an diese Glücksgefühle, wenn man verzweifelt ist, ohnmächtig oder zornig? Darauf möchte ich eingehen und werde praktische Übungen zeigen, damit Sie das Ganze besser verstehen und gleich in den Alltag integrieren können.

Referentin: Christiane Maria Völkner, www.yowea.com

 

15.11.2019: Visualisieren – Ein Weg zu den inneren Heilquellen

Freitag, 15. November 2019, 15.00–19.30 Uhr

Dr. med. György IrmeyDas von Dr. O. C. Simonton entwickelte Konzept des Visualisierens ist eine der ältesten Formen des Heilens auf der Welt. Visualisieren meint die inneren Bilder, die wir durch unsere Vorstellungskraft bewusst oder unbewusst produzieren. Für den Selbstheilungsprozess ist es wesentlich, Mitverantwortung für die Gesundheit zu übernehmen und in bessere Übereinstimmung mit den Bedürfnissen von Körper und Seele zu kommen. Anhand von praktischen Übungen, Phantasiereisen und kreativem Ausdruck werden die Teilnehmer/-innen insbesondere dem Phänomen Lebensfreude nachspüren.

KursleitungDr. med. György Irmey, Heidelberg

 

19.11.2019: Begrenzungen und Krankheiten lösen - Der Selbstbestimmung und der Selbstheilung Raum geben

Haupt Claus

Belastende und einengende Denk- und Handlungsmuster, sowie zunehmende ernste Erkrankungen beeinträchtigen mehr und mehr unseren Alltag. Diese Tatsache spiegelt sich tagtäglich auch im Geschehen, was wir in der Welt erfahren und dennoch ist es nicht unser unabdingbares Schicksal. Richtungsweisend sind hier die Arbeiten von Dr. Joe Dispenza, Bruce Lipton Ph. D. und Gregg Braden.

Auf dem Hintergrund bahnbrechender fundierter wissenschaftlicher Erkenntnisse aus Quantenphysik, Herzforschung (Heartmath Institut), Neurowissenschaften, Neuroendokrinologie, Psychoimmunologie und Epigenetik, weisen sie uns mit geleiteten Meditationen und Übungen einen Weg aus dieser Sackgasse heraus. Es wird die Möglichkeit vorgestellt, wie wir mit Hilfe unserer Herzintelligenz, klare und richtungweisende Antworten auf elementare Fragen bekommen können. Darüber betrachten wir verschiedene Vorgehensweisen von Dr. Joe Dispenza, wie wir innere Erfahrungen kreieren können, die uns mit unserer zukünftigen Gegenwart verbinden. Im Gegensatz zu unserer tiefsten Gewohnheit, uns von Erfahrungen und Befürchtungen aus der Vergangenheit ausbremsen und blockieren zu lassen, schaffen wir so eine Basis für unsere Zukunft, um sie nach unseren tiefsten eigenen Bedürfnissen zu gestalten.

Der Vortrag gibt einen Überblick zu diesem komplexen Thema und lässt mit kurzen Übungen einen Einblick in ein neues, erfüllendes Sein erfahren.

Referentin: Claus Haupt, www.quanten-matrix-transformation.de

 

21.05.2019: Pranaheilen - eine neue Dimension von Gesundheit

Cholleti Sai

Pranaheilen nach Choa Kok Sui ist eine klare und systematische Technik, die leicht zu lernen und ausgesprochen effektiv ist. Es basiert auf den uralten Texten und Traditionen der chinesischen Medizin und einigen anderen orientalischen und esoterischen Heilmethoden. Prana oder Chi bezeichnet jene Lebenskraft, die den Körper lebendig und gesund hält. Prana wird von unserem feinstofflichen Energiekörper, der Aura, aufgenommen und durch die Energiezentren (Chakras) verteilt. Das Außerordentliche der Pranaheilung: Man erlernt verblüffend schnell den Energiekörper zu spüren, sehen, reinigen und zu energetisieren. Ohne Berührung des physischen Körpers und ohne Nebenwirkungen wird die Selbstheilung aktiviert und unterstützt. Sai Cholleti demonstriert die Wirkungsweise am Erlebnisabend mit Freiwilligen aus dem Publikum.

Master Sai Cholleti, der indische Yoga- und Meditationslehrer wurde persönlich ausgebildet von Meister Choa Kok Sui, dem Begründer der Pranaheilung. Er lebt mit seiner Familie seit vielen Jahren in München und hat bislang mehr als 7000 Pranaheiler ausgebildet. Mit seiner heiteren, liebevollen Ausstrahlung und einer unkomplizierten, direkten Lehrmethode erzielt er rasche Lernerfolge bei seinen Schülern.

Referent: Master Sai Cholleti, www.prana-heilung.de

 

22.10.2019: Biographiearbeit im Lebenshaus gibt dem Altwerden seinen wirklichen Sinn

Hofmeister Susanne Bild

Wir werden die allgemeinen Gesetzmäßigkeiten des menschlichen Lebenslaufes, in „Jahrsiebträumen“ geordnet, kennen lernen. Ein Schwerpunkt des Vortrages wird auf der Zeit nach 63 liegen. Wir gelangen, in Demut und Gnade unserer persönlichen Konstitution und Gesundheit, jetzt auf den Gipfel unserer schöpferischen Möglichkeiten. Wie können wir uns vorbereiten? In einem modernen spirituellen Erfassen des Mensch-Seins und -Werdens sehen wir den Menschen in zwei Zeitströmen: einmal in dem Gewohnten von hinten nach vorne im Vergangenheitsstrom. Viel wichtiger für die Vorbereitung auf das Alter ist aber der zweite Strom, in dem sich die Richtung umkehrt und wir uns selbst aus der Zukunft heraus entgegenkommen. Unser Vergangenheits-Ich und unser Zukunfts-Ich treffen sich im Moment einer authentischen Gegenwart. Mit der Biographiearbeit können wir im Alter unser Leben ordnen und uns mit ihm versöhnen, seinen Sinn besser verstehen und unsere Lebensmotive herausarbeiten. Wir können uns auf unsere nachtodliche Reise und unsere weitreichendere Zukunft vorbereiten. Wir dürfen davon ausgehen, dass das Einleben in das Urbild unseres individuellen Ichs in unserem Lebenslauf uns zu dem Christus in uns führt und uns erleichtert den Weg zu finden, der das Ende mit einem neuen Anfang verbinden wird.

Referentin: Dr. med. Susanne Hofmeister, www.susannehofmeister.de

 

25.01.2019: Wege zum Urvertrauen – Einführung in die Grundlagen des Geistigen Heilens

Freitag, 25. Januar 2019, 15.00–19.30 Uhr

Beatrice Anderegg, BaselDer Kurs will helfen, zum Urvertrauen zurück zu finden, das wir als kleines Kind einmal hatten und das uns vielleicht durch Schicksalsschläge oder Krankheit verloren ging.

Die Kursleiterin hat seit vielen Jahren Erfahrung als Heilerin. Sie möchte dazu ermutigen, die eigenen Heilkräfte für sich und andere durch Handauflegung anzuwenden. Fragen zum Sinn des Lebens und Leidens werden angesprochen. Heilkräfte, die in uns wohnen, sollen spürbar werden. Schlichte, für jeden anwendbare Übungen und heilbringende Meditationen mit musikalischer Untermalung werden bewusst machen, dass niemand allein gelassen wird, dass die göttliche Heilkraft jederzeit angerufen werden kann.

Kursleitung: Beatrice Anderegg, Basel

25.06.2019: Ayurveda – Gesundheit für Körper, Seele und Geist

Barron Petra

Dass Ayurveda weit mehr ist als Wellness, ist inzwischen hinlänglich bekannt.

Es handelt sich vielmehr um eine tiefgreifende, den Menschen in seiner Ganzheit wertschätzende Weisheitslehre. Das ‘Wissen vom Leben’ ist mit einer über 3000 Jahre alten schriftlichen und vermutlich noch weiter zurückreichenden mündlichen Tradition das vermutlich älteste erhaltene Medizinsystem. Trotz seines Alters ist der Ayurveda heute so relevant wie je zuvor. Der ganzheitliche Ansatz kann die allopathische Medizin problemlos ergänzen. Er gibt den Menschen auch im Westen neue Denkansätze und Werkzeuge an die Hand, einen typgerechten und selbstgesteuerten Umgang mit ihrer Gesundheit in ihr Leben zu integrieren.

„Körper, Geist und Seele sind drei Teile des Einen. Die Welt existiert durch ihre Interaktion, sie bilden die Basis für alles, was existiert. Zusammen formen sie das besondere Wesen, für das Ayurveda entstanden ist.
(Caraka Samhita,:Sutra Sthana, Kap.1 Vers 46. 9 )

Referentin: Dr. med. Petra Barron, www.praxisdrbarron.de

 

26.04.2019: Quantenmedizin persönlich erleben

Freitag, 26. April 2019, 15.00–19.30 Uhr

Haupt ClausMit einfachen, erlernbaren Methoden ist es inzwischen möglich, die uns umgebenden universellen Heil-Potenziale (der göttlichen Matrix, der heilenden Ordnung) ergänzend bei der Bewältigung einer Krebserkrankung zu aktivieren und nutzbar zu machen. Lebensthemen, die zur Veränderung anstehen, werden dabei mit dem Bewusstsein in den Fokus genommen, und es wird ein Impuls gegeben, welcher innere Harmonisierungs- und Heilungstendenzen begünstigt bzw. auslösen kann. Die Matrixarbeit (2-Punktmethode) wird demonstriert und es werden innere Reisen und Übungen durchgeführt, sowohl aus der Arbeit mit Theta Healing®, als auch mit ausgewählten Elementen der „Russischen Heilmethoden“ (Grabovoi®).

All jene Vorgehensweisen, die sich in meiner jahrelangen psychoonkologischen Arbeit bewährt haben, werde ich vorstellen und für die Teilnehmer erfahrbar machen. Tonaufzeichnungen davon werden anschließend zur späteren Eigennutzung zur Verfügung gestellt. Die Teilnehmer werden eine neue Dimension der Mobilisierung ihrer Selbstheilungskräfte kennenlernen.

KursleitungDipl.-Psych. Claus Haupt, Psychoonkologe, Heidelberg

 

28.06.2019: Achtsamkeit, Lachen und Lebensfreude im Alltag

Freitag, 28. Juni 2019, 15.00–19.30 Uhr

Irmey Dr G

Unendlich viele Reize erreichen unsren Organismus über die verschiedensten Kanäle der bewussten und unbewussten Wahrnehmung. Die Welt dreht sich immer schneller, die Informationsflut ist unüberschaubar, die moderne Zeit scheint immer unruhiger, unberechenbarer und ungewisser zu werden. Ist es möglich, diesen Reizen zu begegnen, ohne dass wir uns für den Rest des Lebens auf einen Felsen setzen müssen und meditieren?

Im Alltag haben wir mit kleinen Übungen der Achtsamkeit, des bewussten Atmens und der Atemwahrnehmung, einem Lachen ohne Grund wie auch einer gesunden Portion Humor, die Chance, den Herausforderungen des Alltags besser zu begegnen. Der Referent ist infiziert von einem Lachvirus. Nur Menschen, die gegen diesen Virus nicht immun sind, sollten an dem Kurs teilnehmen und eine Bereitschaft zum Lachen mitbringen. Der Kurs möchte mit manch anregendem Impuls, Gedankenaustausch, kurzen Geschichten, kürzeren und längeren Übungen die eine oder andere praktische Erfahrung vermitteln. Freuen Sie sich auf einen bewegten, freudigen und entspannenden Nachmittag.

KursleitungDr. med. György Irmey, Heidelberg

 

29.11.2019: Selbstermächtigung zum Glücklichsein

Freitag, 29. November 2019, 15.00–19.30 Uhr

Beck delvalle

„Ich denke, dass der Sinn des Lebens darin besteht, glücklich zu sein“ (Dalai-Lama). Wenn wir krank sind oder uns in einer anderen Krise befinden, möchte sich ein Gefühl von Wohlbefinden kaum einstellen. Solche Herausforderungen sind eine Aufforderung zur Rückbesinnung. Was brauche ich, damit es mir gut geht? Was gibt mir wirklich ein tiefes Gefühl der Zufriedenheit? Setze ich meine Prioritäten meinen Bedürfnissen entsprechend? Wir alle haben die Macht und sind dazu in der Lage, unser Leben nach unseren Vorstellungen zu gestalten. Es gibt Prinzipien, deren Beherzigung im Alltag uns helfen, unser Wohlergehen entscheidend zu fördern. Der Spruch „Jeder ist seines Glückes Schmied“ ist durchaus zutreffend. Für viele gehört zum Glücklichsein Spiritualität und das Gefühl, in einem größeren Ganzen aufgehoben zu sein. Zusätzlich hat jeder von uns eine besondere Gabe. Wenn wir sie entdecken und entfalten können, dann erhöht sich unsere Lebenszufriedenheit. Ganz gleich, wie ich Glücklichsein definiere, immer nur jetzt ist der Moment, es zu erleben! Die Vergangenheit ist vorbei und die Zukunft wartet noch darauf, von uns gestaltet zu werden.

Bitte mitbringen: Schreibzeug, ggf. Sitzkissen und/oder Decke.

Kursleitung: Dr. rer. nat. Karin Beck-Delvalle, schamanisches Coaching, Leimen

 

Ganimed e.V.
Ganzheit in der Medizin
Förderkreis zur Lehre und Forschung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!