04.05.2018: Quantenmedizin persönlich erleben

Freitag, 04. Mai 2018, 15.00–19.30 Uhr

Haupt ClausMit einfachen, erlernbaren Methoden ist es inzwischen möglich, die uns umgebenden universellen Heil-Potenziale (der göttlichen Matrix, der heilenden Ordnung) ergänzend bei der Bewältigung einer Krebserkrankung zu aktivieren und nutzbar zu machen. Lebensthemen, die zur Veränderung anstehen, werden dabei mit dem Bewusstsein in den Fokus genommen, und es wird ein Impuls gegeben, welcher innere Harmonisierungs- und Heilungstendenzen begünstigt bzw. auslösen kann. Die Matrixarbeit (2-Punktmethode) wird demonstriert und es werden innere Reisen und Übungen durchgeführt, sowohl aus der Arbeit mit Theta Healing®, als auch mit ausgewählten Elementen der „Russischen Heilmethoden“ (Grabovoi®).

All jene Vorgehensweisen, die sich in meiner jahrelangen psychoonkologischen Arbeit bewährt haben, werde ich vorstellen und für die Teilnehmer erfahrbar machen. Tonaufzeichnungen davon werden anschließend zur späteren Eigennutzung zur Verfügung gestellt. Die Teilnehmer werden eine neue Dimension der Mobilisierung ihrer Selbstheilungskräfte kennenlernen.

KursleitungDipl.-Psych. Claus Haupt, Psychoonkologe, Heidelberg

 

05.06.2018: Farben entschlüsseln die Persönlichkeit – der Lüscherfarbtest in Theorie und Praxis

wunsch alexander

Der Mensch ist ein soziales Wesen - die gelungene Interaktion mit Anderen ist ein Schlüsselfaktor für Wohlbefinden und Gesundheit. Je besser wir uns selbst in allen Facetten unserer Persönlichkeit erkennen, desto besser kommen wir mit unseren Mitmenschen zurecht. Der seit über 70 Jahren erfolgreiche Lüscher-Farbtest ist ein bewährtes Mittel, um die Grundstrukturen der eigenen Persönlichkeit und die emotionale Stimmungslage zu erkennen und sich mit diesem Wissen selbst zu optimieren. Der Test zeigt mit erstaunlicher Präzision auf, ob unsere Gefühle und Emotionen in Harmonie sind. Man erkennt zugleich, welche Änderungen in der eigenen Bewertung und Selbststeuerung nötig sind, um das innere Gleichgewicht wieder herzustellen. Max Lüscher hat dem Farbtest sein System der Autoregulations-Psychologie an die Seite gestellt: Damit hat der Anwender sowohl Kompass (Farbtest) als auch Landkarte (System der psychischen Selbstregulation) an der Hand, um im "Reich der Emotionen" die Orientierung zu behalten und die selbstgesteckten Ziele sicher erreichen zu können.

Referent: Dr. Alexander Wunsch, www.alexanderwunsch.de, www.luscher-color.ch

 

 

06.07.2018: Wege zum Urvertrauen – Einführung in die Grundlagen des Geistigen Heilens

Freitag, 06. Juli 2018, 15.00–19.30 Uhr

Beatrice Anderegg, BaselDer Kurs will helfen, zum Urvertrauen zurück zu finden, das wir als kleines Kind einmal hatten und das uns vielleicht durch Schicksalsschläge oder Krankheit verloren ging.

Die Kursleiterin hat seit vielen Jahren Erfahrung als Heilerin. Sie möchte dazu ermutigen, die eigenen Heilkräfte für sich und andere durch Handauflegung anzuwenden. Fragen zum Sinn des Lebens und Leidens werden angesprochen. Heilkräfte, die in uns wohnen, sollen spürbar werden. Schlichte, für jeden anwendbare Übungen und heilbringende Meditationen mit musikalischer Untermalung werden bewusst machen, dass niemand allein gelassen wird, dass die göttliche Heilkraft jederzeit angerufen werden kann.

Kursleitung: Beatrice Anderegg, Basel

06.11.2018: Den Wahnvorstellungen der modernen Zeit ganzheitlich begegnen

Dr. med. György Irmey

Die Welt dreht sich immer schneller, die Informationsflut ist unüberschaubar, die Zeit scheinen immer unruhiger, unberechenbarer und ungewisser zu werden. Da kann ein Mensch schon fast wahnsinnig werden. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass manche gute Idee oder Vorstellung sich selbst ad absurdum führt. Und es geschehen Entwicklungen, die vielleicht in guter Absicht gestartet sich so sehr verselbstständigen, dass wir sie kaum mehr beeinflussen können. So sind der Automatisierungswahn, der Bürokratiewahn, der Digitalisierungswahn, der Planbarkeitswahn, der Ökonomisierungswahn bis hin zum Wachstumswahn einige der Begriffe, die be- und durchleuchtet werden sollen. Aber auch ein immer mehr um sich greifender Gesundheitswahn, Machbarkeitswahn, Perfektionswahn bis hin zum Unsterblichkeitswahn sind problematische Entwicklungen, die unsere Lebensfreude trüben. Nun kommt es bei allen Dingen im Leben auf das rechte Maß an. Der Vortrag möchte auch positive Impulse für einen besseren Umgang mit uns selbst und unseren Vorstellungen in einer modernen, dem Leben zugewandten Welt geben.

Referentin: Dr. med. György Irmey, www.ganimedheidelberg.de

 

11.12.2018: Seelenbotschaften aus Märchen und Liedern der Welt

rosea susannaavingarde nana

Feen und Elfen- Trolle und Riesen – Begegnungen mit der Anderswelt lassen einen Zauber wach werden, der ein Gegengewicht zu unserer Welt und der harten Realität darstellt. Dieser Zauber gehört auch zu einer unserer wichtigen Lebensformen und wird durch Worte, innere Bilder, Lieder und dem Klang der Goldenen Leier tief miterlebt. Die Seele wird dabei berührt und verzaubert. Nana Avingarde ist bereits seit 1989 erfolgreich als Märchenerzählerin auf Bühnen und Veranstaltungen in ganz Deutschland aufgetreten. Im Rundfunk und Fernsehen ist sie als Märchenerzählerin bekannt und hat bereits zahlreiche Sendungen gestaltet. Ihre Märchen werden auch in Zeitschriften gedruckt. Durch das tiefe Eintauchen in das Wesen der Märchen findet sie beim Erzählen eine Ebene, mit der sie die Herzen öffnet und Bilder in die Seele gibt. Susanna Rosea ist eine ausgebildete, vielseitige Liedersängerin und Liedermacherin, die aus der Quelle ihres Herzens schöpft. Ihr großes Interesse gilt dabei den verschiedenen Kulturen dieser Welt. Sie singt Lieder in den jeweiligen Landessprachen und verbindet diese mit deutschem Liedgut, um so Brücken zwischen den Kulturen zu bauen. Neben dem Gesang gilt ihre Leidenschaft u.a. auch dem Spiel der goldenen Leier und der Flöte. Diese wunderbare Übereinstimmung von Wort und Klang, lässt den Zuhörer ein doppeltes Erleben und Eintauchen in die Welt des geheimnisvollen tief miterleben.

Referentin: Nana Avingarde, Susanna Roseawww.maerchenfrau.com, www.susanna-rosea.de

 

12.01.2018: Das Heilungspotenzial meiner Seele entdecken

Freitag, 12. Januar 2018, 15.00–19.30 Uhr

Irmey Dr GIm Menschen selbst liegt das größte Heilungspotenzial verborgen.

Man hat uns gelehrt, äußere Vorgänge und Dinge (unseren Körper, unser Verhalten, die Ergebnisse unseres logischen Denkens) hoch zu bewerten und wenig Aufmerksamkeit auf die innere Welt zu richten. Menschen können auf dem Weg zu einer wirklichen Gesundung, d. h. oft auch einer inneren Wandlung, Hilfestellungen und Unterstützung von Therapeuten und Ärzten bekommen, das eigentliche Heilungsgeschehen findet aber immer im Menschen selbst statt. Heilung und Symptombeseitigung sind nicht gleichzusetzen.

Der Referent möchte inspirierende Heilimpulse geben. Mit vielen guten Gedanken, Körperwahrnehmungs- und Heilübungen, Visualisierung und Meditation werden die Teilnehmer dafür sensibilisiert, das Potenzial der Heilung in sich selbst weiter zu entwickeln oder zu entdecken.

KursleitungDr. med. György Irmey, Heidelberg

 

15.05.2018: Seelenbotschaften aus Märchen und Liedern der Welt

rosea susannaavingarde nana

Feen und Elfen- Trolle und Riesen – Begegnungen mit der Anderswelt lassen einen Zauber wach werden, der ein Gegengewicht zu unserer Welt und der harten Realität darstellt. Dieser Zauber gehört auch zu einer unserer wichtigen Lebensformen und wird durch Worte, innere Bilder, Lieder und dem Klang der Goldenen Leier tief miterlebt. Die Seele wird dabei berührt und verzaubert.

Nana Avingarde ist bereits seit 1989 erfolgreich als Märchenerzählerin auf Bühnen und Veranstaltungen in ganz Deutschland aufgetreten. Im Rundfunk und Fernsehen ist sie als Märchenerzählerin bekannt und hat bereits zahlreiche Sendungen gestaltet. Ihre Märchen werden auch in Zeitschriften gedruckt. Durch das tiefe Eintauchen in das Wesen der Märchen findet sie beim Erzählen eine Ebene, mit der sie die Herzen öffnet und Bilder in die Seele gibt.

Susanna Rosea ist eine ausgebildete, vielseitige Liedersängerin und Liedermacherin, die aus der Quelle ihres Herzens schöpft. Ihr großes Interesse gilt dabei den verschiedenen Kulturen dieser Welt. Sie singt Lieder auch in den jeweiligen Landessprachen und verbindet diese mit deutschem Liedgut um so Brücken zwischen den Kulturen zu bauen. Neben dem Gesang gilt ihre Leidenschaft u.a. auch dem Spiel der goldenen Leier und der Flöte.

Diese wunderbare Übereinstimmung von Wort und Klang, lässt den Zuhörer ein doppeltes Erleben und Eintauchen in die Welt des geheimnisvollen tief miterleben.

Referentinnen: Nana Avingarde und Susanna Rosea, www.maerchenfrau.com, www.susanna-rosea.de

 

15.06.2018: Das Heilungspotenzial meiner Seele entdecken

Freitag, 15. Juni 2018, 15.00–19.30 Uhr

Irmey Dr GIm Menschen selbst liegt das größte Heilungspotenzial verborgen.

Man hat uns gelehrt, äußere Vorgänge und Dinge (unseren Körper, unser Verhalten, die Ergebnisse unseres logischen Denkens) hoch zu bewerten und wenig Aufmerksamkeit auf die innere Welt zu richten. Menschen können auf dem Weg zu einer wirklichen Gesundung, d. h. oft auch einer inneren Wandlung, Hilfestellungen und Unterstützung von Therapeuten und Ärzten bekommen, das eigentliche Heilungsgeschehen findet aber immer im Menschen selbst statt. Heilung und Symptombeseitigung sind nicht gleichzusetzen.

Der Referent möchte inspirierende Heilimpulse geben. Mit vielen guten Gedanken, Körperwahrnehmungs- und Heilübungen, Visualisierung und Meditation werden die Teilnehmer dafür sensibilisiert, das Potenzial der Heilung in sich selbst weiter zu entwickeln oder zu entdecken.

KursleitungDr. med. György Irmey, Heidelberg

 

16.01.2018: ICHWAHN - ein Physiker erklärt, warum Abgrenzung gegen unsere Natur ist

prof niemz

Selbstsucht wuchert global und wir sind mittendrin. Stacheldraht um Europa und nach Mexiko, America first, BREXIT, VW - Skandal, Terrorismus….Menschen und Institutionen greifen nach immer mehr Macht – auf Kosten anderer.
Mit bestechender Logik vermittelt der Heidelberger Wissenschaftler eine Weltsicht, die uns innehalten lässt: Ein kosmisches Ich fühlt und lernt durch uns:

  • Wo die Menschheit falsch abgebogen ist,
  • Wie wir Habgier und Hass ausbremsen,
  • Wie wir Leben wiederwertschätzen

»Ein begnadeter Mystiker lässt uns an seiner Erleuchtung teilhaben.« kommentiert Willigis Jäger die Gedanken von Prof. Niemz!
Prof. Dr. Markolf H. Niemz ist Physiker und hat einen Lehrstuhl für Medizintechnik an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg. Seine Bücher sind Bestseller und beleben den Dialog zwischen Wissenschaft und Religion. Seine Lesungen und Vorträge sind Publikumsmagneten.

Link zu einer Leseprobedes Buches von Prof. Niemz, welches im Oktober erscheint

Referent: Prof. Dr. Markolf Niemz, www.lucys-kinder.de

 

19.01.2018: Wege zum Urvertrauen – Einführung in die Grundlagen des Geistigen Heilens

Freitag, 19. Januar 2018, 15.00–19.30 Uhr

Anderegg BeatriceDer Kurs will helfen, zum Urvertrauen zurück zu finden, das wir als kleines Kind einmal hatten und das uns vielleicht durch Schicksalsschläge oder Krankheit verloren ging.

Die Kursleiterin hat seit vielen Jahren Erfahrung als Heilerin. Sie möchte dazu ermutigen, die eigenen Heilkräfte für sich und andere durch Handauflegung anzuwenden. Fragen zum Sinn des Lebens und Leidens werden angesprochen. Heilkräfte, die in uns wohnen, sollen spürbar werden. Schlichte, für jeden anwendbare Übungen und heilbringende Meditationen mit musikalischer Untermalung werden bewusst machen, dass niemand allein gelassen wird, dass die göttliche Heilkraft jederzeit angerufen werden kann.

KursleitungBeatrice Anderegg, Basel

19.06.2018: Selbstermächtigung zum Glücklichsein

Beck delvalle

"Ich denke, dass der Sinn des Lebens darin besteht, glücklich zu sein", sagte der Dalai Lama. Insbesondere angesichts der persönlichen und globalen Herausforderungen scheint dies eine schwierige Lebensaufgabe zu sein. Doch zunächst tun sich Fragen auf. Was bedeutet eigentlich Glück für mich? Was kann ich tun, um glücklicher zu sein? Was hat Selbstermächtigung damit zu tun? Was bedeutet Glück auf der körperlichen Ebene und welche Rolle spielen Genetik und Epigenetik dabei? Auch wenn das, was uns glücklich macht, sich unterscheiden mag, so gibt es doch Prinzipien, deren Kenntnis uns helfen, unser Glück entscheidend zu fördern. Der Spruch „Jeder ist seines Glückes Schmied“ ist durchaus zutreffend.

Wir gestalten immer und haben die Macht, unser Glück zu beeinflussen, auch wenn uns das häufig nicht bewusst ist. Deshalb ist es wichtig, dieses Potential für uns zu nutzen. Für viele gehört zum Glücklichsein Spiritualität und das Gefühl in einem größeren Ganzen aufgehoben zu sein. Zusätzlich bringt jeder Mensch eine Gabe mit. Diese bewusst zu entfalten und zu leben erhöht unser Lebensglück. Ganz gleich, wie wir unser Glück definieren, jetzt ist der Moment, es zu erleben, denn die Vergangenheit ist vergangen und die Zukunft existiert noch nicht.

Referentin: Dr. Karin Beck-Delvalle, www.drkarinbeck-delvalle.de

 

20.11.2018: Dem Leben lachend begegnen

Roth Monika

Wunderbar… aber wie, wenn einem nicht zum Lachen ist - was dann? Mit dem einzigartigen Konzept von Lachyoga, begründet von dem indischen Arzt Dr. Madan Kataria, kann jeder Mensch ohne Grund lachen. Wir starten das Lachen als Übung in der Gruppe. Durch Blickkontakt und kindliche Verspieltheit, wird es sehr schnell zu einem natürlichen, ansteckenden und herzlichen Lachen. Die Lachwissenschaft (Gelotologie) hat festgestellt, dass der Körper nicht zwischen einem gespielten und natürlichen Lachen unterscheiden kann. Deshalb führen beide Formen des Lachens zu den gleichen physiologischen und psychologischen Effekten. Es heißt Lachyoga, weil wir Lachübungen mit Atemübungen aus dem Yoga kombinieren. Das führt zu mehr Sauerstoff in Körper und Gehirn und wir fühlen uns dadurch energievoller und gesünder. Alles was Mann und Frau dazu braucht ist die Bereitschaft, lachen zu wollen. Lachen ist die beste Medizin und die beste Infektion aller Zeiten – hochgradig ansteckend!

Referentin: Monika Roth, www.lachschule-odenwald.de

 

24.10.2018: Die Atlasprofilax®-Methode zur individuellen Gesundheitsvorsorge

Irene Czeiler

Der oberste Halswirbel, der Atlas, hat eine Schlüsselposition für den gesamten Körper inne. Durch ihn verlaufen u.a. das Rückenmark und die Rückenmarksflüssigkeit. Darüber hinaus sind hier Hirnnerven und weitere feinste Nervenbahnen sowie Blutgefäße lokalisiert. Doch ein Großteil der Menschen hat eine unbemerkte Fehlstellung des Atlas-Kopf-Gelenks. Eine Atlaskorrektur führt in der Beobachtung zu einer Vielzahl positiver Effekte: Die Methode nach René-Claudius Schümperli besteht darin, durch eine gezielte Massage in allen vier Schichten der kurzen Nackenmuskulatur bestehende Verspannungen zu lösen. Aktivierte Selbstheilungskräfte stimulieren unser komplexes Körper-Seele-Geist-System. Jeder kennt die befreiende Wirkung, wenn ein Schmerz nachlässt. Diese Erleichterung wirkt gleichermaßen produktiv auf unser Körpergefühl wie auch auf die eigene Stimmung und unseren Zugriff auf das soziale Umfeld. Wohlbefinden und Energie können zurückkehren. Eine Atlaskorrektur ist kein Wundermittel, sondern eine gute Basis für eine verbesserte Körperhaltung und stabile Gesundheit. Die Referentin hat über zwei Jahrzehnte Erfahrung mit der Methode.

Referentin: Irene Czeiler, www.atlasprofilax.de

 

27.04.2018: Ausdrucksmalen und Identitätsaufstellung

Freitag, 27. April 2018, 15.00–19.30 Uhr

blezinger ghislainedietrich ewaldWer bin ich? Es geht um meine Identität. Und wenn ja, wie viele? Wie viele Abspaltungen bin ich? Und wie komme ich ihnen auf die Spur, um sie wieder integrieren zu können?
Sie malen beim Ausdrucksmalen ein Bild und stellen in einer Identitätsaufstellung (nach Franz Ruppert) die Komponenten Ihres Bildes auf. Erstaunlicherweise begegnet Ihnen in jeder Komponente ein innerer Anteil. Im ersten Teil des Kurses werden Sie im Atelier malen. Das Wesen des Ausdrucksmalens ist Malen von innen heraus, frei von Leistungsdruck und Ergebniszwang. Sie lassen das Bild sich malen. Sie folgen der Spur der Farben und Formen. Im zweiten Teil des Kurses hat ein/e Teilnehmer/-in die Möglichkeit, sein/ihr Bild aufzustellen. Wir unterstützen Sie darin, Ihre Gefühle zu fühlen und ins Spüren zu kommen, die Voraussetzung für eine selbstbestimmte Integration abgespaltener innerer Anteile: Ich bin Ich, indem ich mich ganz spüre. Hier und jetzt. Bitte Malkleidung mitbringen, auch Schuhe

KursleitungGhislaine Blezinger, IBP-Therapeutin, und Ewald Dietrich, Gestalttherapeut, Mannheim
Veranstaltungsort: Praxis G. Blezinger, Max-Joseph-Str. 30, 68167 Mannheim-Neckarstadt, Telefon: 0621 1789476,

30.01.2018: Sehen ohne Augen

evelyn ohly

Ein Leben lang völlig klar, scharf und farbig sehen/visuell wahrnehmen zu können, ist für viele Menschen ein großer Wunsch.

Die im deutschsprachigen Raum bisher wenig bekannte Direkte Informative Wahrnehmung® kann die Verwirklichung dieses Wunsches ermöglichen. Erleben Sie an diesem Abend in einer Live Demonstration, dass Kinder und Erwachsene in der Lage sind ohne den Einsatz ihrer Augen 1:1 so sehen zu können wie mit geöffneten Augen! Die Vorteile, die für Sie und Ihre Kinder durch das Erlernen dieser Methode entstehen können, sind vielfältig: Sie erhalten durch das “Sehen ohne Augen” eine Art natürliche Prothese für Ihre Augen! Zusätzlich ist diese Methode ein Lernförderungsprogramm, eine Persönlichkeitsentwicklung, sowie eine Bewusstseinserweiterung, die Spaß macht und Ihre individuellen Fähigkeiten und Talente stark fördert.

Auch sehbehinderte und blinde Menschen profitieren enorm vom Erlernen dieser Technik, denn sie können so unabhängig vom Zustand ihrer Augen über diesen Sinn ein Leben ihren Sehsinn ersetzen! Weltweit wird diese Methode besonders in den östlichen Ländern unseres Planeten immer mehr angeboten und erfolgreich praktiziert. “Sehen ohne Augen” ist ein absoluter Beweis dafür, welche wunderbaren und außergewöhnlichen Fähigkeiten in jedem Menschen angelegt sind.

Im Rahmen dieses außergewöhnlichen Vortrags nimmt Evelyn Ohly Sie mit auf eine Reise durch die aktuellen Erkenntnisse der Gehirnforschung und der Quantenphysik, die sie leicht verständlich und humorvoll erklärt.

Referentin: Evelyn Ohly, www.sehen-ohne-augen.de

 

Ganimed e.V.
Ganzheit in der Medizin
Förderkreis zur Lehre und Forschung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!