09.12.2011 (16.00-20.30 Uhr): Energetische Wirbelsäulenbegradigung

Die Energetische Wirbelsäulenbegradigung und das Energetische Heilen helfen, das Rückgrat zu stärken und in die Leichtigkeit zu kommen, um sich von altem, überflüssigem Ballast zu trennen. Empfehlenswert ist diese Methode u. a. bei allen Arten von Wirbelsäulenerkrankungen, wie chronischen und akuten Rückenschmerzen. Unterbewusste Konflikte, Unversöhnlichkeiten, tief sitzende oder emotionale Probleme spiegeln sich oft im Rücken als dem Zentrum der Stärke. Vielen Menschen sitzt buchstäblich die „Angst im Nacken“, was zu Verspannungen und Schmerzen im Nackenbereich führt. Die Rückenbegradigung entzündet das innere Feuer neu. Begeisterung, Lebensfreude, Lebenskraft und Wagemut kehren zurück. Im Kurs besteht viel Möglichkeit zu praktischem Üben – ein Nachmittag zum Wohlfühlen! Die Möglichkeiten des Energetischen Heilens sind weitaus vielfältiger, als es am Beispiel der Wirbelsäulenbegradigung sichtbar gemacht wird!

Referent: Frauke Nauert und Andreas Pols, Heidelberg

10.05.2011: Allergien - Möglichkeiten und Grenzen energetischer Heilverfahren

Während Allergien früher eher Seltenheitswert hatten, sind sie heute in der westlichen Welt zu einer wahren Volkskrankheit geworden. Schätzungsweise ist rund 20% der bundesdeutschen Bevölkerung betroffen. Veränderten Lebensgewohnheiten, eine starke Belastung mit neuen, für die Spezies Mensch bis vor kurzem unbekannten Faktoren, wie Umweltschadstoffe, verbesserte Hygiene, weniger Infektionen in der frühen Kindheit und, aus meiner Sicht vollkommen unterschätzt, psychische Belastungen, führen im Zusammenspiel mit der genetischen Ausstattung eines Menschen dann zu der Ausbildung einer allergischen Erkrankung. Energetische Behandlungsansätze, bieten oft unerwartet schnelle und effektive Hilfe bei Allergien. Sie sind einerseits so alt wie die Menschheit, andererseits rücken sie durch die Erkenntnisse der Quantenphysik in einen neuen Fokus. Erst langsam beginnen wir die energetische Dimension des Lebens und die daraus resultierenden Möglichkeiten der Heilung zu verstehen und anzuwenden. In diesem Vortrag möchte ich Sie mit den Möglichkeiten ganzheitlich-energetischer Behandlungskonzepte vertraut machen, besonders unter dem Aspekt der Allergien und deren Heilung.

Referent: Jaya Herbst, Mannheim (www.ageh-herbst.de)

11.01.2011: Bewusstseinssprung 2012 - Gefahr oder Chance

Eine Regeneration höchsten Ausmaßes ist im Gange. Die Erde bebt und schüttelt sich. Unaufhaltsam kommen Steine ins Rollen und konfrontieren uns Menschen mit unseren tiefsten Ängsten. Was mit unserer Erde geschieht, läuft auch in unseren Innenwelten ab. Die große Transformation der Erde bedeutet für viele Menschen jedoch eine Horrorvision des Todes. Der Countdown 2012 ist eine große angstmachende Flutwelle, die jeden ergreift, der sich mit dieser Schwingung identifiziert. Doch was stirbt hier eigentlich? Die wirkliche Macht des Menschen ist ewig und unsterblich, sie befindet sich im eigenen Innern. Die Erde befindet sich an der Schwelle zu einem unermesslichen Bewusstseinssprungs, der uns die Erfahrung der Synchronisation mit dem gesamten Kosmos ermöglicht. Jeder einzelne Mensch darf dabei erfahren, wie sich die Verzerrung seiner Identifizierung mit Angst in ein Meer der unermesslichen Liebe wandelt. Im Vortrag werde ich energetische Übungen zeigen, die es den Teilnehmern ermöglichen, mit den spannungsgeladenen Energien der Transformation heilsam umzugehen.

Referent: Christiane Völkner, Heidelberg (www.yowea.com)

11.11.2011 (16.00-20.30 Uhr): Heilkraft in dir

Im Umgang mit dem Thema Krankheit und Gesundheit wird zu viel Aufmerksamkeit auf äußere Aspekte gelegt, obwohl im Grunde genommen im Menschen selbst das größte Heilungspotenzial verborgen liegt. Man hat uns nur gelehrt, äußere Vorgänge und Dinge – unseren Körper, unser Verhalten, die Ergebnisse unseres logischen Denkens – hoch zu bewerten und wenig Aufmerksamkeit auf die innere Welt zu richten. Menschen können auf dem Weg zu einer wirklichen Gesundung, das heißt oft auch einer inneren Wandlung, Hilfestellungen und Unterstützung von Therapeuten und Ärzten bekommen, das eigentliche Heilungsgeschehen findet aber immer im Menschen selbst statt. Heilung und Symptombeseitigung sind nicht gleichzusetzen. Der Referent möchte aus seinem reichhaltigen Erfahrungsschatz einige Heilimpulse geben. Mit vielen guten Gedanken, Körperwahrnehmungs- und Heilübungen, Visualisierung und Meditation werden die Teilnehmer/-innen dafür sensibilisiert, das Potenzial der Heilung in sich selbst weiter zu entwickeln oder zu entdecken.

Referent: Dr. med. György Irmey, Heidelberg

12.07.2011: Vom Visualisieren bis zur Quantenphysik - Erlebe das Potenzial Deines wahren Selbst

Mit einfachen Methoden ist es heute möglich, die uns umgebenden universellen Potenziale einer heilenden Ordnung zusätzlich bei der Bewältigung auch schwerer Krankheiten zu aktivieren und nutzbar zu machen. Die wesentliche Neuerung besteht darin, gezielt die Fähigkeiten unseres Bewusstseins dafür zu nutzen, die unserem Organismus innewohnenden Potenziale, speziell die Selbstheilungs- und Selbststeuerungskräfte, sowie unsere Selbstreflektionsfähigkeit zur Unterstützung von Gesundungsprozessen zu mobilisieren. Es werden keine Symptome oder Krankheiten direkt behandelt, sondern ein Weg der energetischen Transformation gewählt. Hierzu wird die sogenannte Matrix durch sanfte Berührungen und mit der Kraft der Imagination aktiviert. Themen, die zur Veränderung anstehen, werden mit dem Bewusstsein in den Fokus genommen, um eine Transformation und die Auflösung energetischer Blockaden einzuleiten. Diese Vorgehensweise gründet auf den Arbeiten von Dr. Kinslow: "QuantenHeilung", Dr. Bartlett: "Matrix Energetics“ ® u. Gregg Braden: "Im Einklang mit der göttlichen Matrix", sowie Lothar Hollerbach: "Der Quantencode".

Referent: Claus Haupt, Psychotherapeut, Heidelberg (www.quanten-matrix-transformation.de)

16.12.2011 (16.00-20.30 Uhr): Wege zum Urvertrauen – Einführung in die Grundlagen des geistigen Heilens

Der Kurs will helfen, zum Urvertrauen zurück zu finden, das wir als kleines Kind einmal hatten und das uns vielleicht durch Schicksalsschläge oder Krankheit verloren ging. Die Kursleiterin hat seit vielen Jahren Erfahrung als Heilerin. Sie möchte dazu ermutigen, die eigenen Heilkräfte für sich und andere durch Handauflegung anzuwenden. Fragen zum Sinn des Lebens und Leidens werden angesprochen. Heilkräfte, die in uns wohnen, sollen spürbar werden. Schlichte, für jeden anwendbare Übungen und heilbringende Meditationen mit musikalischer Untermalung werden bewusst machen, dass niemand allein gelassen wird, dass die göttliche Heilkraft jederzeit angerufen werden kann.

Referent: Beatrice Anderegg, Heilerin, Basel

22.11.2011: Energiepsychologie (EP) – Meridiangestützte Kurzzeittherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, zur Selbsthilfe und um anderen zu helfen

Die meridiangestützte Energiepsychologie geht davon aus, dass sich im Sinne der TCM psychische und emotionale Störungen im Energiesystem – also in Chakren und auf den Meridianen – als Blockaden zeigen, die durch entsprechende sanfte Eigen-oder Fremdbehandlung gelöst werden können. Mit Hilfe der EP lassen sich zum einen Selbstsabotagemuster lösen, die uns oft unbewusst immer wieder austricksen. Zum anderen wird sie besonders hilfreich bei Ängsten, Phobien, Panikattacken, Depressionen, Süchten und zur Überwindung physischer Schmerzzustände eingesetzt sowie zur Leistungssteigerung in Sport, Schule und Beruf. Verschiedene Selbsthilfe-Techniken der EP sind einfach zu erlernen und deshalb besonders gut auch schon für Kinder zur Angst- und Stressreduktion geeignet. Die Energiepsychologie wird in diesem Vortrag nicht nur theoretisch vorgestellt, sondern es werden auch einige leichte, aber sehr effektive Selbsthilfe-Techniken mit den Teilnehmern eingeübt.

Referent: HP Angelika Knötig-Steffan, Heidelberg (www.zenith-heidelberg.de)

25.01.2011: Erdstrahlen und Elektrosmog – Bedeutung, Risiken und sinnvoller Schutz

Erdstrahlen und Elektrosmog können in vielfältiger Weise den allgemeinen Gesundheitszustand beeinträchtigen und das Immunsystem belasten. Günter Engelhardt hat eine lebenslange Erfahrung auf dem Gebiet von Erdstrahlen und Elektrosmog, war lange Zeit enger Mitarbeiter des bekannten Geopathie - Pioniers Dr. Hartmann und ist ehemaliger Vorsitzender des Forschungskreises für Geobiologie in Eberbach, der führenden Vereinigung deutscher Rutengänger. Herr Günter Engelhardt wird den derzeitigen Wissensstand der Geobiologie und Elektrosmog-Forschung darlegen. Er wird praxiserprobte Hinweise geben, was man als Laie zu ihrer Sanierung tun kann beziehungsweise wo man besser einen Experten hinzuziehen sollte. Dr. Reimar Banis greift in seinem Vortrag auf über zwanzig Jahre Erfahrung als naturheilkundlich tätiger Allgemeinarzt zurück. Er schildert Praxiserfahrungen und gibt praxisnahe Ratschläge, um mit diesem von Ärzten zu wenig beachteten Thema sinnvoll umzugehen.

Referent: Dr. Reimar Banis und Günter Engelhardt, Unterdielbach (www.geobiologie.de)

25.10.2011: Gesund bleiben statt gesund machen

In dem Vortrag spannt der Vortragende den Bogen von unserer so „verrückten“ Zeit, der Finanzkrise im Gesundheitswesen, dem grundsätzlichen Verständnis von Gesundheit und Krankheit, der Macht der Gewohnheiten zu den Gedanken der Salutogenese, der Notwendigkeit des Innehaltens wie auch der Achtsamkeit bis hin zu dem immensen Potential unserer inneren Heilkräfte und des Bewusstseins. Menschen können auf dem Weg zu einer wirklichen Gesundung, das heißt oft auch einer inneren Wandlung, Hilfestellungen und Unterstützung von Therapeuten und Ärzten bekommen, das eigentliche Heilungsgeschehen findet aber immer im Menschen selbst statt. Heilimpulse aus den beliebten immerwährenden Kalendern, einige kleine Übungen und eine Dankbarkeitsmeditation werden den Abend abrunden.

Referent: Dr. med. György Irmey, Heidelberg (www.ganimedheidelberg.de)

25.11.2011 (16.00-20.30 Uhr): Visualisieren und Quantenphysik

Aufbauend auf der Visualisierungsarbeit nach Dr. Simonton wird hier eine weitere Dimension der Mobilisierung der uns innewohnenden Selbstheilungskräfte vorgestellt. Mit einfachen Methoden können die uns umgebenden universellen Potenziale einer heilenden Ordnung bei der Bewältigung einer Krebserkrankung aktiviert und nutzbar gemacht werden. Themen, die zur Veränderung anstehen, werden dabei mit dem Bewusstsein in den Fokus genommen, und es wird eine Verbindung hergestellt zwischen einem Resonanzpunkt am Körper des Behandelten und einem Lösungspunkt in dessen umgebendem Energiefeld. Damit wird eine Transformation eingeleitet und die Auflösung energetischer Blockaden in Gang gesetzt. Diese Vorgehensweise der so genannten 2-Punkt-Methode wird vorgestellt und demonstriert.

Referent: Dipl.-Psych. Claus Haupt, Heidelberg/Heilbronn

26.04.2011: Aussöhnung und Heilung mit dem inneren Kind – entdecke die Quelle der Lebensfreude in Dir

An diesem Abend erfahren Sie vieles über die Arbeit mit dem sogenannten "inneren Kind" bzw. den " jüngeren verletzten Anteilen" in uns. Wie kann man diesem inneren Kind, das Sie einmal waren, begegnen? Und wie kann es sein, dass dieses bis heute lebendig in Ihnen ist und in Ihr Leben hineinwirkt? Kann es sein, dass dieses innere Kind auf Sie wartet, meist einsam, verärgert und verletzt mit einem "Nein" zum Leben - und mit einer Unmenge verzerrter Gedanken über sich, über das Leben und über die "anderen". Und wenn dieses kleine Kind in Stresssituationen dafür sorgt, dass Sie sich so verhalten, als seien Sie immer noch das kleine Kind von damals, was kann man dann tun, um das zu verändern? Diese und viele weitere Fragen mehr werden ausführlich beantwortet und die Arbeit mit dem inneren Kind wird dargestellt und demonstriert. Das lässt verstehen, dass sich eine sprudelnde Quelle von Kreativität, Lebensfreude und Vitalität erschließt, wenn die Verletzungen aus der Kindheit nicht länger das Leben vergiften. Endlich kann man so als Erwachsener sein volles Potential entfalten

Referent: Kerstin Scheffé, Heilpraktikerin und Dipl. Psychologin, Heppenheim (www.kerstin-scheffe.de)

28.10.2011 (16.00-20.30 Uhr): Praxis des Lotus-Gesundheits-Qigong

Gesundheits-Qigong unterstützt einen Kreislauf, der uns auf natürlichem Wege mit der Realität feinstofflicher Vorgänge vertraut macht und uns befähigt, selbstbestimmend Einfluss auf unser Körpersystem, den klaren Geist und unser Seelenwachstum zu nehmen. Wir werden gemeinsam Übungen aus mehreren Teilbereichen des Lotus-Qigong durchführen: Beklopfen der Leitbahnen und Akupunkturareale und -punkte, Lotusgang, Tautropfenstehen, Duft-Qigong, Mantrensingen und Monochordspiel. Letztere fördern Durchlässigkeit, Tonusausgleich, Klangerleben, natürliches Atmen wie Singen und Stimmgebrauch. Wir kombinieren auch Bewegungsabläufe mit dem Singen von Lautsequenzen aus dem Bereich der „heilenden Töne“. Alles führt zum Yin-Yang-Ausgleich. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Referent: Ursula Rihovsky, Heidelberg

Ganimed e.V.
Ganzheit in der Medizin
Förderkreis zur Lehre und Forschung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!