Di. 27.11.2007: Qi – von der Grundlagenforschung der Lebensenergie zur Integration östlichen Wissens

Qi ist die allem zugrunde liegende universelle Lebensenergie. Seit 5000 Jahren beobachteten die Chinesen die Himmelskörper und die zur Erde gerichteten Bewegungen des Qi. Sie übten sich, in Übereinstimmung damit zu leben und entwickelten mit der Zeit die Auffassung vom Universum als einer Einheit von Mensch und Himmel. Indem sie dieser Vorstellung folgten, entwickelten sich individuelle Fähigkeiten und innovative Methoden zur Wahrnehmung und Nutzung des Qi. Der Schlüsselpunkt ist der Aufbau des Basis-Qi, das durch beharrliches Üben zu höherer Qualität verfeinert wird.  Die Übungen führen ganz von selbst zur Entwicklung der Gesundheit und stabilisieren eine harmonische Beziehung von Körper – Geist (Herz) und Seele. Wei Ling Yi gilt als Autorität der Qi Gong Wissenschaften und trägt wesentlich dazu bei, den Austausch zwischen östlicher Tradition und westlicher Wissenschaft  zu fördern. Er lehrt seit 1995 in Europa und Übersee und leitet den Welt Qi-Gong Kongress.

Referent: Qigong Großmeister Wei Ling Yi (www.worldqigong.de, www.lotusakademie.de)

Vortrag, 2007

Ganimed e.V.
Ganzheit in der Medizin
Förderkreis zur Lehre und Forschung
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!